24. Thurgauer Jugendsinglager 2021 – Balsam für Körper und Geist

Grillabend an der Wartburg mit Blick auf den Bodensee

zur Fotogalerie

Wartburg oberhalb Mannenbach TG - Total motiviert und begeistert nehmen vom 12. bis 16. April 2021 insgesamt 32 Kids an der beliebten Gesangs- und Tanzwoche in der Wartburg teil.

Dieses Jahr ist es etwas ganz Besonderes.

Niemand hätte geglaubt, dass das JUSILA 2021 durchgeführt werden kann. Nachdem der Bundesrat grünes Licht für Kinderlager gegeben hat beginnen sich die Rädchen zu drehen. In kürzester Zeit wird das JUSILA vom Thurgauer Kantonalgesangsverband (TKGV) organisiert und ausgeschrieben. Ein Schutzkonzept wird erarbeitet, ein spontanes und flexibles Leiterteam zusammengestellt und die Kids, welche letztes Jahr nicht teilnehmen durften, da das Lager abgesagt wurde erhalten eine E-Mail mit der kurzfristigen und überraschenden Information. Ziemlich schnell kommen dann auch die ersten Anmeldungen mit durchwegs erleichterten und positiven Antworten zurück. Schliesslich dürfen 27 Mädels und 5 Jungs ein wunderbares Lager erleben.

 

Endlich wieder einmal ein bisschen Normalität


Eine Woche voller Kultur, Musik, Hip-Hop und Bewegung, Gesang, Rhythmus, Basteln und Spielen, miteinander Plaudern, einander Kennenlernen. Alles Dinge, die in den letzten Monaten den jungen Menschen gefehlt haben. Es ist so viel Energie zu spüren, so viel Freude kann man aus den Augen der Kinder herauslesen. Die Stimmung ist ausgesprochen fröhlich, der Umgang miteinander respektvoll. Die Zimmerkolleginnen und -kollegen unterstützen sich gegenseitig, spornen sich an und helfen mit.

Hiphop-Tanz

Jeder Tag beginnt mit Musik, die durch die Gänge hallt, Musik, die bereits bei den ersten Tönen zum Mittanzen einlädt. Doch je länger die Woche dauert, desto tiefer schlafen die Kids am Morgen noch. Nach dem Zmorgen starten die Workshops mit Tanz und Gesang. Die gelernten Body-moves werden vertieft, Variationen erfunden oder lustvoll frei getanzt. Dabei heissen die wichtigsten Regeln „Fehler machen“, „einander respektieren“ und „Spass haben“. Beim Singen sollen die Augen sprechen, die Mimik und die Körpersprache ist wichtig. „Heb Sorg – glaub a di und heb chli Vertraue“ heisst es in einem Lied. Wir fühlen uns „unbeschwert und frei“ wie im Song „Mensch“ von Herbert Grönemeyer.

Beim gemeinsamen Mittagessen zeigt sich, dass das Singen und Tanzen ganz schön hungrig macht. Der Koch und das Betreuungsteam füllen die Teller der Kinder gerne ein zweites oder gar ein drittes Mal. Selbstverständlich werden dabei zusätzliche Hygienevorschriften beachtet.

Kein Schlusskonzert – dafür ein Erinnerungsvideo

IMG 20210414 163353Am Nachmittag startet der zweite Teil der Tanz- und Singworkshops. Da am Ende des Lagers kein Abschlusskonzert für die Eltern und die Öffentlichkeit stattfinden darf, entstehen während der Woche einige Videoaufnahmen, die am Schluss zu einem Erinnerungsfilm zusammengefügt werden. Die wunderbare Natur bietet perfekte Schauplätze für die Clips. Es wird im Wald gesungen, an der Feuerstelle oder sogar direkt am See. Ganz sicher wird dieses JUSILA 2021 stets in bester Erinnerung bleiben.

Unbeschwert und frei

Gegen Abend gibt es genügend Zeit, sich mit den bereits lieb gewonnenen neuen Kolleg/Innen auszutauschen, zu plaudern, zu lachen und herumzualbern. Keine Hektik, kein Zwang und total ohne Stress darf der Moment genossen werden. Nach dem feinen Nachtessen gibt es verschiedene Themenabende. Bei der Casino-Night wird um Punkte gespielt, sodass am Ende ein Siegerteam hervorgeht. An der Disco-Night wird ausgelassen getanzt, die Lieblingsmusik dazu darf selber ausgewählt werden. Bei der Kreativ-Night entstehen hübsche Schlüsselanhänger und T-Shirts, die mit einer Schablone bedruckt werden. Der Grillabend endet mit aufgespiessten Marshmallows und dem Singen am Lagerfeuer. Das liebevolle Betreuungsteam scheut keinen Aufwand, jeder Abend wird zu einem Highlight. Wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr!

Maja Beck, J+M Leitung
Steinach, 22. April 2021

zur Fotogalerie