Aktuelle Beiträge für Thurgauer Chöre

Erstellt durch die Interessengemeinschaft CHorama Version 1 vom 21. September 2020

SCHUTZKONZEPT zum Schutz der Sänger*innen in Vokalensembles und Chören vor COVID-19

Erstellt durch die Interessengemeinschaft CHorama Version 1 vom 21. September 2020

 

CHorama

Einleitung

Dieses Schutzkonzept basiert auf der Verordnung des Bundesrates über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der COVID-19-Epidemie vom 15. August 2020 und dem erläuternden Bericht zu dieser Verordnung (Fassung vom 12. August).

Das Schutzkonzept soll das Chorsingen in Zeiten von Corona ermöglichen,ohne die Singenden dabei zu gefährden sowie helfen, eine kollektive Quarantäne für ganze Chorgruppen zu vermeiden.

Wir appellieren mit diesem Schutzkonzept an die Verantwortlichen und die Singenden in Vokalensembles und Chören, die nachfolgenden Massnahmen verantwortungsvoll umzusetzen.

Die Kantone und die Verantwortlichen der genützten Räumlichkeiten erlassen zusätzliche Regelungen für ihren Verantwortungsbereich. Es liegt in der Verantwortung der Chöre und Vokalensembles, diese zu beschaffen, zu lesen und zu befolgen.

Das Schutzkonzept entstand auf der Basis des Schutzkonzeptes der Schweizerischen Chorvereinigung und der Freiburger Chorvereinigung. Diese beiden Konzepte basieren auf mehreren Studien und wurden u.a. mit der kantonalen Task Force Covid-19 des Kantons Freiburg erarbeitet.

SCV LogoEmpfehlungen der Schweizerischen Chorvereinigung zur partiellen Wiederaufnahme des Probenbetrieb von Laienchören in Corona-Zeiten

MC Lommis Probe mit AbstandVorwort

Diese Empfehlungen gelten für Chöre und Ensembles jeglicher Grösse, die zum Ziel haben, die Freizeit von Sänger*innen zu gestalten. Sie sollen helfen, das Chorleben in Zeiten von Corona zu ermöglichen. Ein Chorbetrieb, wie wir ihn kennen bevor das neue Coronavirus die Welt verändert hat, wird erst wieder möglich sein, wenn Medikamente zur Bekämpfung der durch das Corona-Virus verursachten Krankheiten und Impfstoffe vorhanden sind.
Diese Empfehlungen sind ab dem Zeitpunkt zu berücksichtigen, wenn Vereinsaktivitäten wieder erlaubt sind (Aufhebung des Versammlungsverbots).
Wir appellieren an die Eigenverantwortung eines jeglichen Individuums und insbesondere an die Verantwortung jener, die für die Durchführung einer Probe verantwortlich sind.
Kantonale, gemeindeeigene und allenfalls hausinterne Weisungen sind

ebenfalls zu beachten.

Ein Restrisiko, dass man sich mit dem neuen Coronavirus im öffentlichen Raum anstecken kann, wird bleiben, solange das Virus existiert. Wie hoch dieses Risiko im speziellen beim Chorsingen, resp. beim Singen in Gruppen generell ist, kann wissenschaftlich noch nicht abschliessend belegt werden. Es wird um allerhöchste Vorsicht beim Durchführen von Chorproben in den ersten Wochen gebeten.

Täglich 9 Uhr Einsingen :-)

Bericht von #10vor10 12.05.2020

Liebe Chorsängerinnen und Chorsänger,

Ab Montag, den 23. März findet jeden Morgen um 9h live ein Einsingen statt. Alle Chorsängerinnen und Chorsänger, die im Moment nicht mehr proben dürfen, sollen damit angeregt werden, ihre Stimmen fit zu halten. Das Einsingen wird alternierend von Julia Schiwowa und Barbara Böhi geleitet.

Man muss einfach um 9 Uhr morgens unseren youtube-Kanal öffnen: https://www.youtube.com/c/stimmtuul

Wer sich nicht vorstellen kann, wie das geht: Man kann das Einsingen im Internet live mitverfolgen und mitmachen, ohne dass man selber gefilmt oder gehört wird, so als würde etwas im Fernsehen live übertragen. Wenn es nicht funktioniert, fragt Eure Chorkolleginnen und -kollegen.

Schweizer Gesangfestival 2022 in Gossau

sgf22 homepage intro 680

Das OK des Schweizer Gesangfestivals 2022 freut sich auf das schweizweite Rendezvous von Sängerinnen und Sängern im Mai 2022 in Gossau SG. Die Vorbereitungen schreiten trotz Corona - Krise planmässig voran.

Und dennoch hat die die aktuelle Situation einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das OK wollten in diesem Frühjahr und Vorsommer die Delegiertenversammlungen in den verschiedenen Kantonen besuchen und Sie persönlich von den Vorzügen des SGF'22 in Gossau SG überzeugen. Wir wissen, dass über persönliche Kontakte die positiven Emotionen zum Besuch des SGF22 wirkungsvoll geweckt werden können.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (SGF22_Flyer_20200318.pdf)SGF22_Flyer_20200318.pdf[SGF22 Flyer]896 kB

Wie riskant ist Chorsingen in Zeiten von Corona?

Diese Artikel soll keine Angst vor dem Singen machen, aber vielleicht kann man daraus einige Empfehlungen ableiten, wenn später wieder mit den Chorproben begonnen wird, um das Risiko für eine Ansteckung zu verringern:
  • in der ersten Zeit sich stimmweise treffen
  • Abstand halten (vielleicht in einer Turnhalle)
  • für gute Lüftung achten (vielleicht sogar draussen singen)
  • Tröpfchenverbreitung reduzieren (vielleicht mit Maske)
  • Freude am Gesang haben
 
Bericht von NDR Kultur
Ein Teil der Berliner Domkantorei singt während eines Auftritts.  Foto: Boris Streubel
von Marcus Stäbler
 
Chorsingen ist mehr als nur Musik. Es bedeutet auch Zusammenkommen, eine Gemeinschaft finden. Deshalb vermissen viele Menschen diesen Teil des Musiklebens in Zeiten von Corona ganz besonders. Doch es gibt schwerwiegende Gründe, weshalb das gemeinsame Singen bis auf weiteres von den Lockerungen ausgenommen ist. Denn Chorproben haben sich in einigen Fällen als wahrscheinlicher Hotspot für die Verbreitung des Virus herausgestellt. Deshalb ist höchste Vorsicht geboten.

Am Montag, den 9. März, treffen sich die Mitglieder der Berliner Domkantorei zu ihrer wöchentlichen Probe. Für den 21. März ist damals noch eine Aufführung des Liverpool Oratorio von Paul McCartney geplant, geleitet vom Kantor Tobias Brommann. "In der Probe waren etwa achtzig Mitglieder im Raum. Der ist etwa 120 Quadratmeter groß. Ich stand in angemessener Entfernung vor dem Chor. Auch die Korrepetitorin saß weiter weg am Klavier, also wir hatten schon relativ große Abstände", erzählt der Kantor.

Sechzig der achtzig Sänger infiziert

Zoom-LogoVirtuelle Chorprobe mit Zoom

An gemeinsame Proben ist in nächster Zeit nicht zu denken. Trotzdem probt René Aebi mit seinem Chor seit ein paar Wochen mit der Internetplattform ZOON online.
In einer Live-Voführunge zeigte er am 22. April 2020 interessierten Dirigenten und Vorstandsmitgliedern die Möglichkeiten und übte einen Kanon ein. Leider war ein gemeinsames Singen wegen der Verzögerungen bei der Übertragung nicht möglich.

Hier der Live-Mitschnitt: