Kontaktadressen

Bitte richten Sie Ihr Anliegen

  • an den Verband an die Administrator Michael Thum Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
  • die Webseite betreffend an den Webmaster Marco Rogozia Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Vielen Dank

Impressum

Kontaktadresse

Thurgauer Kantonalgesangverband

Mettlenstrasse 12

9565 Rothenhausen

Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vertretungsberechtigte Personen

Roland Kuratli, Präsident
Hanspeter Bamert, Vizepräsident
Marco Rogozia, Öffentlichkeitsarbeit 

Haftungsausschluss

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr hinsichtlich der inhaltlichen Richtigkeit, Genauigkeit, Aktualität, Zuverlässigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Haftungsansprüche gegen den Autor wegen Schäden materieller oder immaterieller Art, welche aus dem Zugriff oder der Nutzung bzw. Nichtnutzung der veröffentlichten Informationen, durch Missbrauch der Verbindung oder durch technische Störungen entstanden sind, werden ausgeschlossen.

Alle Angebote sind unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Haftung für Links

Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen ausserhalb unseres Verantwortungsbereichs Es wird jegliche Verantwortung für solche Webseiten abgelehnt. Der Zugriff und die Nutzung solcher Webseiten erfolgen auf eigene Gefahr des Nutzers oder der Nutzerin.

Urheberrechte

Die Urheber- und alle anderen Rechte an Inhalten, Bildern, Fotos oder anderen Dateien auf der Website gehören ausschliesslich der Firma Thurgauer Kantonalgesangverband oder den speziell genannten Rechtsinhabern. Für die Reproduktion jeglicher Elemente ist die schriftliche Zustimmung der Urheberrechtsträger im Voraus einzuholen.

Datenschutz

Gestützt auf Artikel 13 der schweizerischen Bundesverfassung und die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des Bundes (Datenschutzgesetz, DSG) hat jede Person Anspruch auf Schutz ihrer Privatsphäre sowie auf Schutz vor Missbrauch ihrer persönlichen Daten. Wir halten diese Bestimmungen ein. Persönliche Daten werden streng vertraulich behandelt und weder an Dritte verkauft noch weiter gegeben.

In enger Zusammenarbeit mit unseren Hosting-Providern bemühen wir uns, die Datenbanken so gut wie möglich vor fremden Zugriffen, Verlusten, Missbrauch oder vor Fälschung zu schützen.

Beim Zugriff auf unsere Webseiten werden folgende Daten in Logfiles gespeichert: IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Browser-Anfrage und allg. übertragene Informationen zum Betriebssystem resp. Browser. Diese Nutzungsdaten bilden die Basis für statistische, anonyme Auswertungen, so dass Trends erkennbar sind, anhand derer wir unsere Angebote entsprechend verbessern können.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter https://www.facebook.com/about/privacy/

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.

Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Quelle

Dieses Impressum wurde am 02.06.2018 mit dem Impressum-Generator http://www.bag.ch/impressum-generator der Firma Brunner Medien AG in Kriens erstellt. Die Brunner Medien AG in Kriens übernimmt keine Haftung.

DV 2011

Allgemeine Weisungen

Anträge und
Wahlvorschläge
sind bis zum 28. März 11 schriftlich und begründet dem
Kantonalpräsidenten Karlheinz Ribar, im Gehren 3,
8372 Wiezikon b. Sirnach, einzureichen.
Stimmberechtigung     

Die Verbandsvereine sind nach Paragraph 4 der
Statuten wie folgt stimmberechtigt:
bis 20 Aktivmitglieder               mit 1 Stimme
ab 21 bis 40 Aktivmitglieder      mit 2 Stimmen
über 40 Aktivmitglieder            mit 3 Stimmen
Wir erwarten, dass jeder Chor mit einer kleinen Delegation an der Versammlung teilnehmen wird. Weitere Sängerinnen und Sänger ohne Stimmrecht sind herzlich eingeladen
Die Stimmrechtsausweise werden vor dem Eingang in den Versammlungssaal abgegeben.

Die Teilnahme der Vereine an der DV ist Pflicht und Ehrensache. Wir bitten um rechtzeitiges Erscheinen.

Veteranenehrung An der DV vom 9. April 2011 werden keine Veteraninnen und Veteranen geehrt. Die Ehrung findet an einer separaten Feier am Samstag, 12. November 2011 statt. Die Einladung dazu wird rechtzeitig zugesandt.

Meldepflicht
Wir erinnern daran, dass Adressänderungen und neugewählte Präsidentinnen/Präsidenten, Dirigentinnen/Dirigenten und Kas-sierinnen/Kassiere unserer Verbandssekretärin, Gabriela Spring, Oberhaldenstrasse 5, 8561 Ottoberg, zu melden sind. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DV 2011

Bericht des Präsidenten über die Jahre 2009 und 2010

Geschätzte Sängerinnen und SängerKarlheinz

Rückblick

Das grosse Schweizerische Gesangsfest in Weinfelden ist noch in bester Erinnerung. Von überall höre ich, wie schön es gewesen ist. Für mich stellt sich die Frage, hat das Fest bei den Sängerinnen und Sängern etwas verändert? Kann der Schwung und die Freude erhalten werden? Können neue Vereinsmitglieder gewonnen werden?
Mein Analyse-Ergebnis ist zwiespältig. Der "grosse Ruck" war sicher kaum zu verspüren, auf die Mitgliederzahl hat sich das Fest nicht ausgewirkt. Ist der Elan bald dem Alltag gewichen? Grösstenteils ja. Und doch brauchen wir solche Anlässe, vom Vereinsjubiläum, zum Regionalen Sängertag bis zum Kantonalen Gesangsfest oder schweizerischen Grossanlass. Wir Sänger brauchen diese Anlässe um auf uns aufmerksam zu machen und vor allem um uns zu treffen, unter Gleichgesinnten einen schönen Tag zu verbringen, uns einer Bewertung zu stellen und vor allem ein Fest zu feiern. Und doch wird es immer schwieriger Vereine zu finden, die so ein Fest durchzuführen und uns Sängerinnen und Sängern eine Plattform bieten. Fast jeder Gesangsverein fährt von Zeit zu Zeit zu einem solchen Fest. Wenn aber in den Vereinen die Initiative und der Mut zur Durchführung eines solchen Anlasses immer mehr schwindet, so müssen wir um die Zukunft solcher Feste bangen.

Sirnach 2011

Nachdem seit dem letzten Kantonalen Gesangsfest in Aadorf schon einige Jahre vergangen sind, war es an der Zeit, an die Planung für ein neues Fest zu gehen. Nach einigen Absagen wurde ich fast vor meiner Haustüre fündig, der Männerchor Sirnach konnte überzeugt werden, seine 150-Jahre mit einem Thurgauer Gesangsfest feiern. Die Vorarbeiten laufen, ich bin überzeugt, dass es ein schönes Fest wird. In der Zwischenzeit war ich zu einigen schönen und gut organisierten Chorjubiläen eingeladen, so war das Fest des Männerchors Bussnang schon fast eines offiziellen kantonalen Festes würdig. Liebe Sängerinnen und Sänger das brauchen wir, eine vielfältige und offene Sängerlandschaft.

Tätigkeit des Vorstandes

Es ist nicht die Hauptaufgabe des Kantonalverbandes sich um Feste zu kümmern oder daran teilzunehmen. Die Hauptarbeit liegt in den alltäglicheren Dingen. So konnten wieder verschiedene Kurse für Sängerinnen und Sänger und Chorleiter angeboten werden. Zahlreichen Chören konnten Tipps bei der Suche nach neuen Dirigentinnen und Dirigenten gegeben werden. Bei verschiedenen Problemen in Chören konnte weitergeholfen werden. Einen guten Einstieg in die Chorleitung bietet nach wie vor der jährlich stattfindende Kurs in Weinfelden. Erste Schritte in der Anwendung der neuen Adressverwaltung für Chöre der Schweizerischen Chorvereinigung sind getan. Für die zahlreichen Stunden die dafür geopfert wurden und werden, gehört den Vorstandsmitgliedern ein grosser Dank.

Jugendarbeit

Ein grosses Anliegen ist uns nach wie vor die Jugend. Hervorragenden Anklang findet das Jugendsinglager im Frühling, für welches Wartelisten geführt werden müssen. Ansonsten ist es um die Jugendchöre nicht gut bestellt. Meist hängen diese von der Initiative eines Leiters oder einer Leiterin ab. Wenige Jugendchöre haben Bestand. Einige Lichtblicke gibt es, der Männerchor Bussnang hat einen Jugendchor ins Leben gerufen. Der Vorstand des Kantonalverbandes unterstützt aktiv den Jugendchor "simply the best" aus Aadorf, welcher erste Zeichen seines Könnens an der ausserordentlichen GV in Sirnach geboten hat. Ich möchte alle Chöre dazu auffordern, wieder vermehr mit Kindern und jungen Leuten zu singen oder gar einen Jugendchor zu unterstützen, das ist die beste Art der Nachwuchsförderung, nicht kurzfristig aber so sichern wir uns die Zukunft. Der Kantonalvorstand wird seine Arbeit in diese Richtung noch verstärken.

„Kampf der Chöre“

Zu einigem Wirbel und verschiedenen Presseanfragen hat die Sendung "K(r)ampf der Chöre" des Schweizer Fernsehens geführt. Ich glaube, der gemeinsame Nenner unserer Chöre und der gecasteten Show-Chöre ist an einem kleinen Ort. Sicherlich täte das eine oder andere Showelement oder zumindest ein Lächeln und eine rhythmische Bewegung einigen unserer Chöre gut, aber "sterbende Schwäne" als Chorleitung stört wohl mehr in der Konzentration.

Aussicht

Die Zeit läuft, und wir steuern auf den nächsten gesanglichen Höhepunkt, unser kantonales Gesangsfest in Sirnach, zu. Der Stand der Anmeldungen ist erfreulich, auch wenn wieder eine Abnahme der Zahl der Chöre zu verzeichnen ist. Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies schleunigst tun. Gemeinsam nutzen wir dieses Fest dazu, Werbung für das schönste Hobby zu machen: den Chorgesang!!!!

Ich freue mich darauf, Euch alle in Sirnach zu begrüssen!

Euer Präsident
Karlheinz Ribar

DV 2011

Tätigkeitsbericht 2009 und 2010 der Kantonaldirigentin und der Vizekantonaldirigentin

Die beiden vergangenen Jahre sind einmal mehr wie im Fluge vergangen.
Verschiedene Sängertage, Weiterbildungskurse und auch die alljährlichen Jugendsinglager gehören bereits wieder der Vergangenheit an.

Herzlichen Dank für die vielen Einladungen zu den verschiedenen Unterhaltungen, Jubiläen, Sängerfesten und Versammlungen.
Danke für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit.

Tätigkeiten

Jugendsinglager 2009

vom 30. März bis 03. April 2009

Musikalische Leitung     Maja Bänziger
René Pulfer
Tanz Corinne Mathis
Betreuung Karin Bonderer
Armella Bonderer
Ursula Zuppiger
Sabrina Eisenegger
Küche Elsbeth Bögli
Susi Kramer
Administration Hans Bögli
Lager-Verantwortung Claudia Hugentobler


Das 13. Jugendsinglager begann mit einigen Veränderungen. Es wurden zwei neue musikalische Leiter gesucht und in den Personen Maja Bänziger und René Pulfer gefunden. Sie beide sind Musiklehrer an verschiedenen Schulen und wussten die 60 Kids auch wunderbar in Schach zu halten.
Ebenso wollte Hans Bögli nun definitiv zum letzten Mal die Administration des Lagers übernehmen und hat mich kurzer Hand wunderbar eingearbeitet.
Mit dem musikalischen Thema „Schweizer-Hits“ wurde dann auch wie jedes Jahr zum Schlusskonzert in die Bürgerhalle in Tägerwilen eingeladen.

Jugendsinglager 2010

vom 12. April bis 16. April 2010

Musikalische Leitung    Maja Bänziger
René Pulfer
Tanz Corinne Mathis
Betreuung Karin Bonderer
Armella Bonderer
Ursula Zuppiger
Sabrina Eisenegger
Küche Elsbeth Bögli
Susi Kramer
Administration und
Lagerverantwortung
Claudia Hugentobler


Das 14. Jugendsinglager!
Ich wusste ja gar nicht wie viel Arbeit so eine Administration mit sich bringt…!
Eine Arbeit, die aber unheimlich Spass macht und sich schlussendlich auch absolut auszahlt.

Da die Nachfrage des Jugendsinglagers jedes Jahr so enorm gross war, beschlossen wir, neu keine Oberstufenschüler mehr einzuladen.
Es wurden also neu nur noch die Kids des vergangenen Lagers und die Kids aus der Warteliste angeschrieben, welche im 2010 die Mittelstufe besuchten.
Innert zwei Wochen war auch das 14. Jugendsinglager bis auf den letzten Platz ausgebucht.
Es gingen wieder weit über 100 schriftliche Anmeldungen ein!
Das Lagerthema war diesmal: Eine musikalische Reise durch die Zeit.
Die Schlussaufführung fand wieder in der Bürgerhalle in Tägerwilen statt.

Ich kann die Schlussaufführung nur jedem wärmstens empfehlen. Diese ist öffentlich und jeweils am Freitag nach Lagerschluss ab 16.00h in der Bürgerhalle in Tägerwilen zu geniessen.

Es ist jedes Mal ein wunderschönes Erlebnis die 60 Kids motiviert singen und tanzen zu sehen!

siehe Fotogalerie

Weiterbildungskurse 2009 und 2010

Weiterbildungskurs „Jazz und Rock im Chor- kleine Stilkunde" für Chorleiterinnen und Chorleiter

am 7.2.09 Leitung: Michael Schläpfer, St.Gallen

Der Kurs, höchst interessant und unterhaltsam, beantwortete die Fragen wie: Was ist binär? Was ist ternär? Was ist Swing? Was ist Latin? Was ist Rock? Anhand praktischer Beispiele wurde den Teilnehmern die Angst vor neuen Stilen genommen und die persönliche Stilsicherheit vertieft. Begeistert und gierig nach noch mehr wurde spontan eine Fortsetzung des Kurses gewünscht.

Chorleiter Basisausbildung für Anfänger und Fortgeschrittene 2009

von 28.2.09 bis 9.5.09, Leitung: Jeannette Meier-Rechsteiner, Theo Stähli

Dieser Kurs war bereits die vierte Auflage und wurde an den beiden vorgängigen Chorleiter Basiskursen angelehnt und erweitert. Er wurde wiederum auf vier Samstagnachmittage und einen Samstagabend verteilt. 18 TeilnehmerInnen aus vier Kantonen nahmen teil und eigneten sich Grundkenntnisse in Stimmbildung, Schlagtechnik, Musiktheorie, Gehörbildung und Probengestaltung an. Besonderer Höhepunkt des Kurses war der Abschuss mit dem Übungschor. So hatten die Kursteilnehmer die Gelegenheit gleich vor Ort an einem hoch motivierten Chor, bestehend aus Freunden, Verwandten und Bekannten ihrer selbst, zu zeigen, was sie während den Kursnachmittagen gelernt hatten. Alle hatten Riesenspass und eins war sicher: die Fortsetzung folgt bestimmt!

Weiterbildungskurs „Jazz und Rock im Chor- kleine Stilkunde 2“ für Chorleiterinnen und Chorleiter

am 13.2.10, Leitung: Michael Schläpfer, St.Gallen

Nach dem Riesenerfolg vom voran gegangenen Jahr war klar, Michael Schläpfer wird ein weiteres Mal viele Tipps und Tricks zur praktischen Umsetzung moderner Stilrichtungen in der Probenarbeit vermitteln. Die TeilnehmerInnen kamen wiederum voll auf ihre Kosten und genossen den abwechslungsreichen Nachmittag sehr.

Chorleiter Basisausbildung für Anfänger und Fortgeschrittene 2010

von 20.2.10 bis 24.4.10 Leitung: Jeannette Meier-Rechsteiner, Theo Stähli

Bereits zum fünften Mal wurde die bewährte Chorleiter Basisausbildung durchgeführt. Im gleichen Rahmen wie im vergangenen Jahr vergnügten sich 18 TeilnehmerInnen aus fünf Kantonen in zwei verschiedenen Niveaugruppen. Engagiert und hoch motiviert eigneten sie sich das Rüstzeug an, um als Vizedirigent, Chorleiterpraktikant oder sogar als voll verantwortlicher Leiter die Chorarbeit zu übernehmen. Den Beweis des Könnens erbrachten die Kursteilnehmer wiederum am Schlussabend vor dem ad hoc gebildeten (ca. 80-köpfigen!) Übungschor, bravo!

Übrigens: Im Übungschor am Abschlussabend des Kurses kann jede Sängerin oder jeder Sänger des TKGV mitmachen. Nächste Möglichkeit: Samstag, 26. März 2011, ab 18.00 Uhr im Singsaal des Sekundarschulzentrums Pestalozzi Weinfelden. Lass dich mitreissen!

Die Kantonaldirigentin           Claudia Hugentobler
Die Vizekantonaldirigentin    Jeannette Meier- Rechsteiner

Tätigkeitsbericht 2009 und 2010

der Kantonaldirigentin und der Vizekantonaldirigentin

Die beiden vergangenen Jahre sind einmal mehr wie im Fluge vergangen.

Verschiedene Sängertage, Weiterbildungskurse und auch die alljährlichen Jugendsinglager gehören bereits wieder der Vergangenheit an.

Herzlichen Dank für die vielen Einladungen zu den verschiedenen Unterhaltungen, Jubiläen, Sängerfesten und Versammlungen.

Danke für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit.

Tätigkeiten

Jugendsinglager 2009

vom 30. März bis 03. April 2009

Musikalische Leitung Maja Bänziger

René Pulfer

Tanz Corinne Mathis

Betreuung Karin Bonderer

Armella Bonderer

Ursula Zuppiger

Sabrina Eisenegger

Küche Elsbeth Bögli

Susi Kramer

Administration Hans Bögli

Lager-Verantwortung Claudia Hugentobler

Das 13. Jugendsinglager begann mit einigen Veränderungen. Es wurden zwei neue musikalische Leiter gesucht und in den Personen Maja Bänziger und René Pulfer gefunden. Sie beide sind Musiklehrer an verschiedenen Schulen und wussten die 60 Kids auch wunderbar in Schach zu halten.

Ebenso wollte Hans Bögli nun definitiv zum letzten Mal die Administration des Lagers übernehmen und hat mich kurzer Hand wunderbar eingearbeitet.

Mit dem musikalischen Thema „Schweizer-Hits“ wurde dann auch wie jedes Jahr zum Schlusskonzert in die Bürgerhalle in Tägerwilen eingeladen.

Jugendsinglager 2010

vom 12. April bis 16. April 2010

Musikalische Leitung Maja Bänziger

René Pulfer

Tanz Corinne Mathis

Betreuung Karin Bonderer

Armella Bonderer

Ursula Zuppiger

Sabrina Eisenegger

Küche Elsbeth Bögli

Susi Kramer

Administration und

Lagerverantwortung Claudia Hugentobler

Das 14. Jugendsinglager!

Ich wusste ja gar nicht wie viel Arbeit so eine Administration mit sich bringt…!

Eine Arbeit, die aber unheimlich Spass macht und sich schlussendlich auch absolut auszahlt.

Da die Nachfrage des Jugendsinglagers jedes Jahr so enorm gross war, beschlossen wir, neu keine Oberstufenschüler mehr einzuladen.

Es wurden also neu nur noch die Kids des vergangenen Lagers und die Kids aus der Warteliste angeschrieben, welche im 2010 die Mittelstufe besuchten.

Innert zwei Wochen war auch das 14. Jugendsinglager bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Es gingen wieder weit über 100 schriftliche Anmeldungen ein!

Das Lagerthema war diesmal: Eine musikalische Reise durch die Zeit.

Die Schlussaufführung fand wieder in der Bürgerhalle in Tägerwilen statt.

Ich kann die Schlussaufführung nur jedem wärmstens empfehlen. Diese ist öffentlich und jeweils am Freitag nach Lagerschluss ab 16.00h in der Bürgerhalle in Tägerwilen zu geniessen.

Es ist jedes Mal ein wunderschönes Erlebnis die 60 Kids motiviert singen und tanzen zu sehen!

Weiterbildungskurse 2009 und 2010

Weiterbildungskurs „Jazz und Rock im Chor- kleine Stilkunde“

für Chorleiterinnen und Chorleiter

am 7.2.09

Leitung: Michael Schläpfer, St.Gallen

Der Kurs, höchst interessant und unterhaltsam, beantwortete die Fragen wie: Was ist binär? Was ist ternär? Was ist Swing? Was ist Latin? Was ist Rock? Anhand praktischer Beispiele wurde den Teilnehmern die Angst vor neuen Stilen genommen und die persönliche Stilsicherheit vertieft. Begeistert und gierig nach noch mehr wurde spontan eine Fortsetzung des Kurses gewünscht.

Chorleiter Basisausbildung

für Anfänger und Fortgeschrittene 2009

von 28.2.09 bis 9.5.09

Leitung: Jeannette Meier-Rechsteiner

Theo Stähli

Dieser Kurs war bereits die vierte Auflage und wurde an den beiden vorgängigen Chorleiter Basiskursen angelehnt und erweitert. Er wurde wiederum auf vier Samstagnachmittage und einen Samstagabend verteilt. 18 TeilnehmerInnen aus vier Kantonen nahmen teil und eigneten sich Grundkenntnisse in Stimmbildung, Schlagtechnik, Musiktheorie, Gehörbildung und Probengestaltung an. Besonderer Höhepunkt des Kurses war der Abschuss mit dem Übungschor. So hatten die Kursteilnehmer die Gelegenheit gleich vor Ort an einem hoch motivierten Chor, bestehend aus Freunden, Verwandten und Bekannten ihrer selbst, zu zeigen, was sie während den Kursnachmittagen gelernt hatten. Alle hatten Riesenspass und eins war sicher: die Fortsetzung folgt bestimmt!

Weiterbildungskurs „Jazz und Rock im Chor- kleine Stilkunde 2“

für Chorleiterinnen und Chorleiter

am 13.2.10

Leitung: Michael Schläpfer, St.Gallen

Nach dem Riesenerfolg vom voran gegangenen Jahr war klar, Michael Schläpfer wird ein weiteres Mal viele Tipps und Tricks zur praktischen Umsetzung moderner Stilrichtungen in der Probenarbeit vermitteln. Die TeilnehmerInnen kamen wiederum voll auf ihre Kosten und genossen den abwechslungsreichen Nachmittag sehr.

Chorleiter Basisausbildung

für Anfänger und Fortgeschrittene 2010

von 20.2.10 bis 24.4.10

Leitung: Jeannette Meier-Rechsteiner

Theo Stähli

Bereits zum fünften Mal wurde die bewährte Chorleiter Basisausbildung durchgeführt. Im gleichen Rahmen wie im vergangenen Jahr vergnügten sich 18 TeilnehmerInnen aus fünf Kantonen in zwei verschiedenen Niveaugruppen. Engagiert und hoch motiviert eigneten sie sich das Rüstzeug an, um als Vizedirigent, Chorleiterpraktikant oder sogar als voll verantwortlicher Leiter die Chorarbeit zu übernehmen. Den Beweis des Könnens erbrachten die Kursteilnehmer wiederum am Schlussabend vor dem ad hoc gebildeten (ca. 80-köpfigen!) Übungschor, bravo!

Übrigens: Im Übungschor am Abschlussabend des Kurses kann jede Sängerin oder jeder Sänger des TKGV mitmachen. Nächste Möglichkeit: Samstag, 26. März 2011, ab 18.00 Uhr im Singsaal des Sekundarschulzentrums Pestalozzi Weinfelden. Lass dich mitreissen!

Die Kantonaldirigentin Claudia Hugentobler

Die Vizekantonaldirigentin Jeannette Meier- Rechsteiner

Die männliche Schreibweise gilt für beide Geschlechter!

I. Bestand und Zweck des Verbands

§ 1 Name, Mitglieder
Unter dem Namen "Thurgauer Kantonalgesangverband" (Verband; TKGV) besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des ZGB mit Sitz beim Präsidenten.
Er besteht aus Chören, die als solche gegründet und in den TKGV aufgenommen worden sind.

§ 2 Zweck, Mitgliedschaft SCV
Der Thurgauer Kantonalgesangverband bezweckt:

  • die Förderung des Chorgesangs
  • die Pflege des Kinder- und Jugend-, Schul- und Volksgesangs
  • die Aus- und Weiterbildung sowie Beratung der Dirigenten
  • die Vertretung der Thurgauer Sängerschaft gegenüber Behörden und Öffentlichkeit
  • die Zusammenarbeit unter den Thurgauer Gesangvereinen
  • die Durchführung von Kantonalgesangfesten.

Kantonalgesangfeste werden in der Regel alle fünf Jahre durchgeführt. Dabei sind die verschiedenen Regionen zu berücksichtigen.
Der Verband ist Mitglied der Schweizerischen Chorvereinigung (SCV). Er nimmt für sich und seine Mitglieder die damit verbundenen Rechte und Pflichten wahr.

II. Organisation des Verbands

§ 3 Verbandsorgane
Verbandsorgane sind:
a) die Delegiertenversammlung
b) der Kantonalvorstand
c) die Rechnungsrevisoren
d) das Organisationskomitee (OK) eines Kantonalgesangfestes.

a) die Delegiertenversammlung
§ 4 Zusammensetzung, Stimmberechtigung

Die Delegiertenversammlung als oberstes Verbandsorgan besteht aus

  • den Delegierten der Verbandsvereine
  • dem Kantonalvorstand
  • den Rechnungsrevisoren
  • dem Organisationskomitee des aktuellen Kantonalgesangfestes
  • den Ehrenmitgliedern des TKGV.

Die Verbandsvereine sind wie folgt stimmberechtigt:

  • bis 20 Aktivmitglieder 1 Stimme
  • 21 bis 40 Aktivmitglieder 2 Stimmen
  • über 40 Aktivmitglieder 3 Stimmen.

Mitglieder von Verbandsvereinen können an den Verhandlungen mit beratender Stimme teilnehmen.
Bei Abstimmungen über die Geschäftsführung des Kantonalvorstands und des Organisationskomitees haben dessen Mitglieder kein Stimmrecht.

§ 5 Leitung, Einberufung
Die Delegiertenversammlung wird vom Kantonalpräsidenten geleitet.
Sie findet in der Regel alle zwei Jahre statt; zusätzlich, wenn es der Kantonalvorstand für notwendig hält oder wenn mindestens ein Fünftel aller Verbandsvereine die Einberufung verlangt.
Der Kantonalvorstand bestimmt in Absprache mit dem organisierenden Verbandsverein die Zeit und den Ort der Versammlung.

§ 6 Kompetenzen
Die Delegiertenversammlung erledigt insbesondere folgende Geschäfte:
a) Wahl des Kantonalvorstands
b) Wahl der Rechnungsrevisoren
c) Genehmigung des Protokolls
d) Abnahme der Jahresberichte des Kantonalpräsidenten und Kantonaldirigenten
e) Abnahme der Verbandsrechnung und Entlastung des Kantonalvorstands
f) Bestimmung des Festortes für das Kantonalgesangfest
g) Wahl des OK-Präsidenten für das Kantonalgesangfest
h) Bestimmungen über das Kantonalgesangfest (Gesangsbewertung, Festreglement, Haftung usw.)
i) Ernennung von Ehrenmitgliedern
k) Festsetzung des Mitgliederbeitrags
l) Anträge des Kantonalvorstands
m) Anträge von Verbandsvereinen
n) Statutenänderungen
o) Erlass von Reglementen
p) Richtlinien für die Durchführung von Sängertagen.

Der Kantonalvorstand verschickt die Einladungen zu den Delegiertenversammlungen unter Bekanntgabe der Traktanden mindestens vier Wochen vor deren Durchführung. Anträge von Verbandsvereinen sind innert zwei Wochen nach Versand der Einladungen dem Kantonalvorstand schriftlich und begründet einzureichen.

§ 7 Urabstimmung
Ausnahmsweise und in dringenden Fällen können Beschlüsse über Sachgeschäfte durch schriftliche Umfrage rechtsgültig gefasst werden. Voraussetzung für das Zustandekommen eines solchen Beschlusses ist die Zustimmung von zwei Dritteln aller Verbandsvereine. Den Ehrenmitgliedern des TKGV sind die Abstimmungsunterlagen zur Kenntnisnahme zuzusenden.

b)Der Kantonalvorstand
§ 8 Zusammensetzung, Wahl, Amtsdauer
Der Kantonalvorstand besteht aus sieben bis neun aktiven Mitgliedern oder Dirigenten von Verbandsvereinen. Dabei sind die verschiedenen Regionen und Chorgattungen nach Möglichkeit zu berücksichtigen.
Der Kantonalpräsident und der Kantonaldirigent werden von der Delegiertenversammlung direkt gewählt. Für die übrigen Aufgaben konstituiert sich der Kantonalvorstand selbst.
Die Wahlen erfolgen offen, sofern die Delegierten nicht geheime Wahl beschliessen.
Die Amtsdauer beträgt vier Jahre.

§ 9 Aufgaben, Arbeitsgruppen, Regionalverbände
Der Kantonalvorstand ist für die Verbandsleitung und Vertretung nach aussen verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehören namentlich:
a) Protokollführung über die Vorstandssitzungen und Delegiertenversammlungen
b) Aufnahme und Entlassung von Verbandsvereinen
c) Führung und Vorlage der Verbandsrechnung
d) Festsetzung von Entschädigungen
e) Durchführung von Delegiertenversammlungen
f) Organisation der Aus- und Weiterbildung von Chorleitern
g) Wahrnehmung der musikalischen Belange bei Kantonalgesangfesten
h) Wahl der OK-Mitglieder eines Kantonalgesangfestes
i) Durchführung von Ehrungen.

Der Kantonalvorstand kann bestimmte Aufgaben einer Arbeitsgruppe oder Fachperson übertragen.
Die Regionalverbände werden jährlich mindestens einmal zu einer Vorstandssitzung eingeladen.

§ 10 Zeichnungsberechtigung
Der Kantonalvorstand verpflichtet den TKGV mit Kollektivunterschriften zu zweit. Der Präsident oder Vizepräsident zeichnet zusammen mit dem Aktuar oder Kassier.

c) Die Rechnungsrevisoren
§ 11 Aufgaben

Die Delegiertenversammlung wählt für die gleiche Amtsdauer wie für den Kantonalvorstand aus den Mitgliedern der Verbandsvereine zwei Rechnungsrevisoren und eine Ersatzperson. Die Revisoren prüfen die Verbandsrechnung und stellen der Delegiertenversammlung Bericht und Antrag.

d) Das Organisationskomitee eines Kantonalgesangfestes
§ 12 Aufgabe

Das Organisationskomitee ist für die Vorbereitung und Durchführung des Kantonalgesangfestes namentlich in organisatorischer und finanzieller Hinsicht verantwortlich.
Wichtige Entscheide und die Beteiligung am finanziellen Ergebnis sind in Absprache mit dem Kantonalvorstand festzulegen.

§ 13 Rechenschaftsablage
Nach Abschluss des Kantonalgesangfestes hat das OK der Delegiertenversammlung über den Festverlauf und das finanzielle Ergebnis Rechenschaft abzulegen. Anschliessend wird das OK von seiner Aufgabe entlastet und aufgelöst.

III. Verbandsmitgliedschaft; Pflichten und Rechte der Verbandsvereine
§ 14 Aufnahme

Die Anmeldung zum Beitritt in den Verband ist schriftlich beim Kantonalpräsidenten einzureichen. Die Aufnahme erfolgt durch den Kantonalvorstand.

§ 15 Urheberrechtsentschädigungen, SCV-Beiträge
Der "GESAMTVERTRAG zwischen Schweizerische Chorvereinigung (SCV) und SUISA betreffend Urheberrechtsentschädigungen für die Verwendung von Musik durch den Verband, seiner Unterverbände und allen Sektionen" ist für alle Verbandsvereine verbindlich.
Die Beiträge für die SCV werden durch den TKGV eingezogen.

§ 16 Kantonalgesangfest
Die Teilnahme der Verbandsvereine am Kantonalgesangfest ist Ehrensache. Sie haben das Festdatum in ihr Jahresprogramm aufzunehmen.

§ 17 Sängertage
In dem Jahr, in welchem ein Kantonalgesangfest stattfindet, dürfen ohne Zustimmung des Kantonalvorstandes von Verbandsvereinen und Regionalverbänden keine regionalen Sängertage durchgeführt werden.

§ 18 Verbandsaustritt und –ausschluss, Vermögensanspruch
Der Austritt eines Vereins aus dem TKGV erfolgt durch schriftliche Mitteilung an den Verbandspräsidenten auf Ende eines Kalenderjahres. Der austretende Verein hat die bis dahin eingegangenen Verbindlichkeiten zu erfüllen.
Vereine, die dem TKGV schaden oder ihren Verpflichtungen ihm gegenüber nicht nachkommen, können nach erfolgter Mahnung auf Antrag des Kantonalvorstands durch die Delegiertenversammlung ausgeschlossen werden.
Ausgetretene und ausgeschlossene Vereine haben keinen Anspruch auf das Verbandsvermögen.

IV. Ehrungen
§ 19 Ehrenmitglieder

Die Delegiertenversammlung kann zu Ehrenmitgliedern ernennen:
a) auf Antrag des Kantonalvorstands:
Personen, die sich um den Verband, dessen Ziele und Bestrebungen besonders verdient gemacht haben.
b) auf Antrag von Verbandsvereinen:
Dirigenten, die während 30 Jahren einen oder mehrere Thurgauer Chöre leiteten.

§ 20 Veteranen, Ehrenveteranen
Aktive Sänger von Verbandsvereinen, die nachweisbar während 30 Jahren Aktivmitglieder eines Chores waren, werden vom Kantonalvorstand zu Veteranen des TKGV ernannt.
Aktive Sänger mit 50-jähriger Aktivmitgliedschaft in einem Chor werden zu Ehrenveteranen ernannt.

V. Verbandseinnahmen und -ausgaben, Haftung
§ 21 Einnahmen

Die Einnahmen des Verbands bestehen aus:
a) dem ordentlichen Jahresbeitrag pro Chormitglied, der auch für aktive Ehrenmitglieder und Veteranen gilt
b) weiteren Beiträgen pro Chormitglied gemäss Beschluss der Delegiertenversammlung (z.B. Jugendfranken)
c) freiwilligen Beiträgen und Spenden
d) übrigen Einnahmen.
Die Mitglieder von Kinder- und Jugendchören bezahlen keinen Jahresbeitrag.

§ 22 Ausgaben
Die ordentlichen Ausgaben des Verbands sind:
a) Verwaltungskosten
b) Entschädigungen
c) Aus- und Weiterbildung von Chorleitern
d) Förderung von Kinder- und Jugendchören
e) übrige Ausgaben.

§ 23 Haftung
Für Verbindlichkeiten des TKGV haftet allein sein Vermögen.
Die Haftung der Verbandsvereine für den Verband ist auf die Höhe des Jahresbeitrags laut § 6 k begrenzt. Darüber hinaus besteht keine Haftung.

VI. Schlussbestimmungen
§ 24 Statutenänderungen

Statutenänderungen können durch die Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten einer Delegiertenversammlung beschlossen werden.

§ 25 Verbandsauflösung
Die Auflösung des TKGV kann nur durch zwei Drittel aller Verbandsvereine beschlossen werden.
Das Verbandsvermögen wird dem Departement für Erziehung und Kultur des Kantons Thurgau bis zur Gründung eines neuen Verbands mit gleicher Zielsetzung zur Verwaltung übergeben.

§ 26 Inkrafttreten
Diese Statuten ersetzen jene vom 7. Juni 1975 und treten sofort in Kraft.

Beschlossen an der Delegiertenversammlung vom 23. April 2005 in Stettfurt.

Der Kantonalpräsident:
Hubert Haag

Der Kantonalaktuar:
Ferdi Eugster