img 1644

Eishockeymatch HC Thurgau vs Ambri Piotta

HC thurgau logo

zur Fotogalerie

Bericht in Thurgauerzeitung

Bericht vom HC Thurgau

Der HC Thurgau lud die Sängerinnen und Sänger des TKGV ein, kostenlos das Cup-Spiel gegen Ambri-Piotta anzuschauen. Als

Gegenleistung sollten die Sängerinnen und Sänger La Montanara (die Hymne von Ambri) und das Thurgauerlied singen.

Am Abend vom 18. September 2018 kamen etwa 370 Sängerinnen und Sänger aus etwa 20 Chören. Kantonaldirigent René Aebi und Sekretär Michael Thum verteilten die Eintrittskarten, bevor es in die Halle ging. Dirigentin Gabriela Spring outete sich durch ihr Outfit als langjähriger Fan von Ambri. Der Verband hatte einen eigenen abgetrennten Sektor zwischen beiden Fanlagern auf der Stehrampe. Eine viertel Stunde vor dem Spiel stimmte dann René Aebi La Montanara und das Thurgauerlied an.

img 1734Beide Fangruppen begannen kurz vor dem Spiel mit ihren Gesängen begleitet von ohrenbetäubenden Trommeln. Das Spiel war für die unerfahrenen Zuschauer recht schnell und schwierig zu verfolgen. Doch schnell sah man die Überlegenheit der Gäste, die in der Nationalliga A spielen. Nach 20 Minuten stand es schon 0:2 und die Zuschauer konnten sich mit Getränken und Würsten versorgen. Im 2. Drittel war der Druck auf die Gastgeber immer noch genauso hoch und es endete mit einem Zwischenstand von 0:4. Auf dem Monitor wurde in der Pause "Dä Brüeder vom Heinz" mit seinem neuen Lied "Thurgauer" gezeigt, dessen Video auch teilweise in der Eishalle aufgenommen wurde. Auch im letzten Drittel erzielten die Gäste noch einen Treffer und machten das Endergebnis von 0:5 perfekt. Nach dem Schlusspfiff stimmten die Ambri-Fans ihr La Montanara an. Spezielle Spieler wurden geehrt und interviewt. Dadurch kam es nicht mehr zum geplanten Siegerlied der Sänger für die Gäste. Nach dem Spiel traf man sich noch im "Thurgauer Dörfli" in der Skaterhalle und liessen den Abend ausklingen.

Vielen Dank dem HC Thurgau für die Einladung und René Aebi und Michael Thum für die Organisation dieses speziellen Erlebnisses.