tg wappen

    Thurgauer Kantonalgesangverband

25. Thurgauer Jugendsinglager 2022

Jusila22 CollageMit 24 begeisterten Kindern starten wir vom 4. bis 8. April 2022 in die beliebte Gesangs- und Tanzwoche.

Die ersten Kinder treffen schon eine ganze Weile vor der offiziellen Besammlungszeit beim Lagerhaus ein. Sichtlich aufgeregt und voller Vorfreude strahlen uns die Kinderaugen an. Was wir in dieser Woche wohl alles miteinander erleben?

Nach einer kurzen Begrüssung werden die Eltern verabschiedet und schon starten wir im Waldhaus, ganze 134 Treppenstufen tiefer, mit den ersten Tanz- und Singworkshops.

Den Alltag vergessen

Es ist immer wieder eine Freude, unbekümmerte Kinder singen zu hören. Wie schnell sie sich doch anstecken lassen von den coolen Rhythmen. Rasch sind die Hemmungen abgeschüttelt und wir tauchen in die wunderbare Welt der Musik und des Beats ein. Tänzerisch werden die Kids durch verschiedene Stile geführt, auch Improvisationen mit eigenen Moves finden Platz. Gesanglich lernen wir Schweizer Künstler kennen, die vielen Kindern oftmals noch unbekannt sind. Mit „Evergreen“ von Marius Bear und „Du“ von Kunz erweitern wir bei den Lagerteilnehmenden den Horizont der Pop-Szene mit Schweizer Musikern.

Das Gesangsniveau ist beachtlich, mehrstimmige Teile der Songs können rasch erarbeitet werden und so klingen die Songs nach einigen Wiederholungen bereits nach sehr viel.

 

Neun Kinder haben sogar den Mut, solistisch einen Part zu übernehmen. Dies bedeutet mehr Vorbereitung und Übung zusätzlich zu den Workshops. Helle Begeisterung bei den Kids.

Am Dienstagmittag veranstalten wir spontan ein kleines Dankeskonzert für das fleissige Küchen- und Betreuerteam. Die Akustik im Esssaal ist hervorragend, unsere Zuhörer sind überwältigt. Musizieren macht hungrig und so verschlingen die Kids zur Freude des Kochs alles, was auf den Tisch kommt. Küche und Betreuung sind ein eingespieltes Team. Liebevoll kümmern sie sich um das Wohl der Lagerkinder. Für die Abende lassen sie sich immer wieder etwas Neues einfallen. Nebst dem Bastel- oder Spieleabend gibt es auch eine Disco mit lustigen Knicklichtern und feinen Desserts. Dem Schlafen in der Nacht wird eher wenig Beachtung geschenkt, den Kindern merkt man es am nächsten Tag jedoch gar nicht so deutlich an, nur das Morgenessen ist noch auffällig ruhig.

Am Mittwoch dürfen wir neben den Musikworkshops einen kleinen Ausflug ins Planetarium unternehmen. Der Blick in den Sternenhimmel lässt alle Sorgen klein und unbedeutend erscheinen.

 Konzert mit echtem Publikum

Wettermässig verspricht die Woche nichts Gutes. Der Wochenstart ist jedoch besser als erwartet, es gibt nur hin und wieder ein bisschen Nass von oben. Die Temperaturen sind für Frühlingskleider noch ziemlich tief. Am Freitag sind die Prognosen regnerisch. Wir planen deshalb, diverse Tanz- und Sing-Sequenzen auf Video festzuhalten und diese dann in einem Lagervideo zusammen zu fassen.

Mitte Woche erhalten wir jedoch die Nachricht, dass wir das Waldhaus etwas später abgeben müssen und somit die Möglichkeit haben, um für die Eltern und Geschwister ein Konzert zu veranstalten. Die Kinder werden nun sichtlich nervös, aber sie freuen sich enorm auf ihr Publikum. Der Schluss-Song rührt die Anwesenden zu Tränen. Udo Lindenbergs Song „Wir ziehen in den Frieden“ erzeugt Gänsehaut. Schön und gleichzeitig traurig.

Mit 6 Knaben und 18 Mädchen haben wir dieses Jahr ein kleineres Grüppchen. Das Leiterteam ist dementsprechend reduzierter unterwegs. Die Kinder verstehen sich prächtig unter-einander, die Stimmung im Leiterteam ist entspannt und wunderbar unterstützend. Trotzdem muss in Zukunft das Lager wieder mit 60 Kindern belegt sein. Die Kosten sind sonst zu hoch.

Fürs nächste Jahr werden bereits Pläne geschmiedet, wie das Lager weiteren Kindern schmackhaft gemacht werden kann. Es braucht vermehrte direkte Kommunikation. Die Kinder sollen über ihre Erlebnisse im Lager erzählen und nächstes Jahr eine Kollegin oder einen Kollegen mitbringen. Unsere Lagerkids sind nach der erfolgreichen Vorführung am Freitag müde, aber glücklich und die meisten von ihnen wollen im Jahr 2023 wieder dabei sein. Das Leiterteam ist ebenfalls wieder am Start und hat die Ferien bereits eingegeben.

Lasst uns das JUSILA weiterleben!

Gesang und Tanz vereint – ein Musikvideo

Zum ersten Mal in der Geschichte des Jugendsinglagers entsteht ein Song, der sowohl gesungen als auch getanzt wird. Zum Song „Believer“ von Imagine Dragons filmen wir verschiedene Tanz- und Singsequenzen inkl. Soloparts und schneiden diese am Schluss zu einem Musikvideo zusammen. Ein schönes Andenken für alle!

Ein herzliches Dankeschön allen teilnehmenden Kindern für die motivierten Darbietungen und dem Leiterteam für den tadellosen Einsatz zugunsten der Kids.

Maja Beck, J+M Leitung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.